Hypnose

Als Erstes möchte ich folgendes festhalten:

Kennen Sie  Hypnose aus dem Fernsehen oder von der Show Bühne?  Diese wird als Showhypnose bezeichnet und hat nur äusserst wenig mit der  Hypnosetherapie tun,  Bei einer Hypnose Therapie befinden Sie sich in Trance und werden die  Vorgänge bewusst miterleben können. Falls Sie den Wunsch hätten, könnten Sie jederzeit den Hypnosezustand verlassen.

 

Was ist Hypnose eigentlich genau?

Der durch eine Hypnose hervorgerufene Zustand (Trance) kann weder mit einem Schlafzustand noch mit einer Narkose verglichen werden. Vielmehr entspricht er dem Zustand, in dem sich jeder Mensch abends beim Einschlafen oder morgens beim Aufwachen befindet, d. h. dem entspannten Zustand zwischen Wachen und Schlafen.
Allerdings wird dieser Zustand vom Hypnotiseur vertieft und stabil gehalten. In der Hypnose wird das Bewusstsein - je nach Tiefe der Trance - mehr oder weniger stark eingeengt bzw. ganz abgeschaltet. Dafür ist das Unterbewusstsein besonders fokussiert und aktiv, wodurch sich eine erhöhte Suggestibilität ergibt. In diesem Zustand ist das Unterbewusstsein sehr offen für Veränderungen. Da unser Unterbewusstsein ca. 90 bis 95 Prozent unseres Verhaltens steuert, bedeutet das, dass in Hypnose auch grundsätzliche Verhaltensmuster geändert werden können.
Hypnose ist ein entspannter Zustand der Konzentration. Es ist dann, wenn das Unterbewusstsein in den Vordergrund tritt und das Bewusstsein, zurückgedrängt wird. Natürlich ist dies eine sehr einfach gehaltene Erklärung und es gehen sehr komplizierte Prozesse im Hirn vor während der Hypnose.
Jeder und jede von uns ist mindestens 2 Mal pro Tag im Hypnose Zustand; nämlich kurz vor dem Aufwachen und kurz vor dem Einschlafen, wenn wir jeweils in die Alpha Phase kommen. Hypnose ist aber auf jeden Fall nicht mit Schlaf oder gar Ohnmacht zu verwechseln, denn im Schlaf sind wir nicht in der Lage, zu reagieren. In der Hypnose hingegen können Sie jederzeit reagieren. Hypnose ist also ein völlig natürlicher Zustand.

Kennen Sie das Gefühl, wenn Sie völlig konzentriert und involviert in einen Film sind, oder wenn Sie eine lange Strecke im Auto hinter sich haben und sich praktisch an Nichts mehr erinnern können? Hypnose ist ein natürlicher Zustand und wir erleben ihn normalerweise mehrmals täglich, ohne es wirklich zu merken oder überhaupt als solchen zu identifizieren.


Verrate ich in der Hypnose Dinge die ich nicht preisgeben möchte?

Nein, definitiv nicht. Sie würden keine Geheimnisse verraten, welche Sie nicht auch unter normalen Umständen erzählen würden. Das Gehirn hört nicht auf zu funktionieren in der Hypnose und man hat immer die Wahl, sich für das eine oder andere zu entscheiden.

In Wirklichkeit kann man in der Hypnose Wahrheiten über sich selber entdecken, welche lange verborgen waren im Unterbewusstsein, und da können schon mal unangenehme Sachen an die Oberfläche geraten, aber dadurch kann dann das Unterbewusstsein kein Spiel mehr treiben. In der Therapie ist genau dies beabsichtigt, da es schlussendlich viele der Probleme lösen kann.


Kann ich in der Hypnose stecken bleiben?

 

Hypnose wird seit Jahrhunderten angewendet und noch niemals ist ein Hypnotisant nicht mehr erwacht!
Auch sollte eine Notsituation eintreten (Feueralarm oder andere Gefahren), muss der Hypnotiseur nicht erst die Hypnse auflösen; Sie wären sofort und absolut selbständig völlig wach und zur Flucht bereit!
Sie würden ebenfalls die Hypnose sofort eigenständig auflösen und „erwachen“, sobald der Hypnotiseur etwas tut oder sagt, das absolut nicht Ihrem Willen oder Ihrer Ethik entspricht.


Was, wenn ich nicht hypnotisiert werden möchte?

Kein Problem, denn dann funktioniert Hypnose auch nicht. Nicht einmal der beste Hypnotiseur kann dann etwas ausrichten, wenn die defensive oder gar ablehnende Haltung da ist. Niemand kann gegen seinen Willen hypnotisiert werden. Es muss ein Rapport zwischen Hypnotiseur und Hypnotisierten bestehen.

 

Artikel Ärzteblatt